Skip to main content

Fadenlift

Gesichtstraffung ohne OP: Das Fadenlift

Wen stören sie nicht - die hängenden Wangen, die Marionettenfalten oder die tiefen Nasolabialfalten? Aber gleich ein richtiges Facelift (Gesichtsstraffung) oder immer wieder Hyaluronsäure injizieren? Gibt es da nicht eine andere Lösung ohne Operation, die eine Besserung verspricht?

Gesichtstraffung ohne OP: Das Fadenlift

Faltenbehandlung ohne Schnitte

FADENLIFTING (THREAD LIFT)

Ein straffes Gesicht ohne Operation: Das ist keine Option? Doch! Diese Lösung gibt es nun endlich! Das Fadenlift – auf Englisch auch als thread lift bezeichnet- ermöglicht eine minimal-invasive Hautstraffung. Ein Ergebnis, dass nicht für die Ewigkeit ist, aber 2-3 Jahre Besserung bedeuten kann. 

Je nach Auswahl der Fadenart kann auf zwei unterschiedliche, gut miteinander kombinierbare Effekte abgezielt werden:

Dünne, einfache oder gelockte Fäden dienen vornehmlich der Verbesserung der Hautqualität. Solche– meist farblose- Fäden werden oberflächlich in die Haut eingebracht. Dies hat mehrere positive Auswirkungen: Durch die kleine Verletzung der Haut wird ein Regenerationsprozess angestoßen. Die Durchblutung steigt, der Teint wirkt frischer. Durch den Abbau des Fadens und der damit einhergehenden Gewebereaktion erfolgt die Anreicherung von Kollagen im Gewebe während der folgenden Monate. Die Haut wird dicker, das Gewebe zieht sich längs zusammen. Dadurch tritt zusätzlich ein Liftingeffekt sekundär nach einigen Monaten ein. Diese Methode funktioniert auch hervorragend an der dünnen Halshaut und im Bereich von Augen, um den Mund und sogar an den Lippen. Selbst die schwierig in den Griff zu bekommenden Schwellungen im Bereich des Unterlides können durch die eintretende Verdickung der Haut erfolgreich behandelt werden.

Werden dickere Fäden mit Widerhaken eingesetzt, so wird auf einen Sofort-Liftingeffekt abgezielt. Die Fäden liegen tiefer in der Haut. Mittels ihrer Häkchen wird das Gewebe in die gewünschte Richtung gezogen. Dies beeinflusst den gesamten Gesichtsausdruck positiv: Die Augenbrauen können angehoben werden, ebenso die Mundwinkel. Zudem können Hängebäckchen geliftet werden und der Hals gestrafft. Dabei wird zumeist eine kleine lokale Betäubung an der Fadeneinstichstelle gesetzt.

Beide Fadenarten können miteinander kombiniert werden. Es kann jedoch sinnvoll sein, zunächst den Effekt der Hautverdickung abzuwarten, bevor die Hakenfäden zum Einsatz kommen.

Die Kosten des Verfahrens richten sich nach Art und Menge der verwendeten Fäden, liegen aber in aller Regel weit unterhalb derer einer operativen Gesichtsstraffung. 

Je nach verwendetem Faden und den Wünschen der Patienten werden beim Fadenlift bis zu 8 Fäden verwendet. Im Schnitt empfehlen wir 2-3 pro Gesichts-Seite. Bei Kosten von ca. 200 Euro pro Faden entstehen so Preise, die weit unterhalb einer Operation liegen. Der Eingriff selbst ist in örtlicher Betäubung und ambulant durchzuführen und in geübter Hand nur selten mit Blutergüssen oder anderen Nebenwirkungen verbunden.

 

Für Wen

Das Fadenlifting ist grundsätzlich für alle Patientinnen und Patienten interessant, die über erschlafftes Gewebe im Gesichtsbereich klagen oder sich über herabgesunkene Augenbrauen oder einen hängenden Hals ärgern. In vielen Fällen empfehlen wir im Rahmen der Beratung auch ein chirurgisches Verfahren als Alternative und wir können gemeinsam mit Ihnen als Patient Ihre Erwartungen, Sorgen und Wünsche besprechen, so dass wir das richtige Verfahren auswählen können.
Für alle Patienten, die eine nicht-chirurgische Lösung suchen, aber eine deutliche Veränderung ihres gealterten Gesichtes wünschen, ist das Fadenlift eine gute Alternative. Allerdings muss man sich darüber im Klaren sein, dass der Effekt nur vorübergehend ist, d.h. nach einem Jahr muss die Behandlung entweder wiederholt oder eine andere Behandlungsform gewählt werden.
Eine interessante Option besteht darin, das Fadenlifting mit anderen Verfahren zu kombinieren, wie z.B. Volumenaufbau mit Eigenfett, PRP-Behandlungen des Gesichts oder Peeling-Behandlungen der Hautoberfläche.

Details

Der Ablauf eines Fadenliftings ist wie folgt: Es muss steril gearbeitet werden, weshalb wir eine solche Behandlung immer in einem Eingriffsraum oder in einem kleinen Operationssaal durchführen. Das Gesicht wird steril gereinigt und dann abgedeckt (insofern ist die Atmosphäre schon einer Operation ähnlich), bevor die Fäden entlang der vorher eingezeichneten Vektoren eingebracht werden. Dazu werden die Eintrittsstellen der Fäden betäubt, durch eine Punktion geöffnet und die Fäden mit einem weichen dünnen Röhrchen eingebracht. Je nach Bedarf kann die Haut über den liegenden Faden nach oben gezogen und entsprechend der Planung gestrafft werden.
Abschließend werden die kleinen Punktionsstellen mit Pflastern verklebt und gegebenenfalls die Haut mit Steristrips (längliche, hautfarbene Pflaster) zur Unterstützung fixiert.
Ein Fadenlifting in der Praxisklinik am Rosengarten dauert ca. 60-90 Minuten.

Nach der Behandlung

Bei einer Gesichtsverjüngung durch Fadenlifting besteht eine eingeschränkte Gesellschaftsfähigkeit für ca. 7-10 Tage. Die Fäden sind anfangs unter der Haut sichtbar und kleine Blutergüsse können von der durchgeführten Behandlung zeugen. Es ist daher sinnvoll, eine entsprechende Auszeit einzuplanen.
Auch Sport sollte für ca. 7-10 Tage vermieden werden. Ansonsten ist keine besondere Nachbehandlung erforderlich.

Ergebnisse & Risiken

Natürlich kann man ein Fadenlifting nicht mit einem chirurgischen Facelift, also einer Gesichtsstraffung, vergleichen. Die Ergebnisse sind subtiler und man kann natürlich auch nicht so extrem sein, da man die Haut nicht entfernt, sondern nur nach oben schiebt. Bei sehr ausgeprägten Befunden empfehlen wir dann tatsächlich einen chirurgischen Eingriff oder stellen Ihnen diesen zumindest als Alternative vor. Die Ergebnisse eines Fadenlifts sind jedoch sofort sichtbar und nach etwa einer Woche Erholungsphase sind die Fäden an sich nicht mehr zu erkennen, sondern es bleibt nur die sanft und natürlich nach hinten geschobene Haut. Über einen Zeitraum von ca. 10-15 Monaten relativiert sich das Ergebnis und die Hautspannung lässt wieder etwas nach. Nach ca. 1,5 Jahren kann der Eingriff dann entweder wiederholt werden oder es kann überlegt werden, ein anderes Verfahren zu wählen. Wir beraten Sie gerne über alle Möglichkeiten.

JETZT BERATUNGSGESPRÄCH VEREINBAREN