Skip to main content

Vaginalstraffung (Scheidenstraffung, Scheidenverjüngung)

Dauer der OP
1 ½ - 2 Stunden
Nachsorge
stationäre Operation, Schonung für ca. 14 Tage, Fadenentfernung nicht erforderlich, da es sich um resorbierbare Fäden handelt.
Gesellschaftsfähigkeit
(z.B. Einladung zum Dinner): ca. 6-7 Tage
Sport
nach ca. 3-4 Wochen
Schmerzen
gering

Viele Frauen leiden nach einer Geburt, einer Gewichtsschwankung oder einfach von Natur aus über ein schlaffes Scheidengewölbe. Es handelt sich nicht in jedem Falle um eine medizinische Problematik, sondern kann die betroffenen Frauen „nur“ psychisch belasten und das Sexualleben negativ beeinflussen. In besonderen Fällen entsteht durch die Schlaffheit des Vagina-Gewebes zusätzlich eine Inkontinenz (zum Beispiel als Streßinkontinenz) – also zu einem unerwünschten Verlust von Urintröpfchen im Alltag.

Seit vielen Jahren gibt es Behandlungen, die unter dem englischen Begriff „vagina rejuvination“ zusammengefasst werden, was so viel bedeutet wie Vaginalverjüngung. Unter Vaginalverjüngung versteht man zumeist auf das jeweilige Problem angepasste Behandlung oder auch eine Kombination verschiedener Behandlungen, wie zum Beispiel einer Schamlippenreduktion (Labienreduktion, Labioplastik) und einer Vaginalstraffung (auch Scheidenstraffung). Meist wird die Scheidenstraffung mit einem Eigenfetttransfer kombiniert, um den maximalen Effekt einer Verengung im Scheidenkanals zu erreichen.

Welche Behandlungen aus diesen Optionen für Sie ein perfektes Ergebnis versprechen, müssen wir natürlich gemeinsam entscheiden.

Unter Umständen können wir bei Ihnen sogar eine Vaginalstraffung ohne Operation durchführen. Über Radiofrequenzstahlen wird hierbei die innere Vaginalwand gestrafft. Um dies zu erreichen ist eine Serie von 5-8 Terminen von jeweils 30 Minuten notwendig.

 

Für Wen

Die Scheidenstraffung (Vaginalstraffung oder auch Vaginalverjüngung) ist für alle Frauen geeignet, die ein Verlust an Straffheit der Vagina zu beklagen haben. Unabhängig davon, ob der Grund in einer Geburt, einer Gewichtsschwankung oder einer erblichen Neigung hierfür ist, lassen sich über eine Vaginalstraffung Lebensqualität und Sexualität nachhaltig verbessern. Das Alter der Frau spielt für eine Vaginalstraffung keinerlei Rolle, denn Probleme dieser Art können in jedem Alter auftreten und belastend sein.

Details

Über eine kleine Öffnung am hinteren Scheidengewölbe wird in kurzer Narkose die Muskulatur der Vagina (des Scheidenkanals) dargestellt und über mehrere Nähte gerafft. Der Durchmesser des Scheidenkanals wird somit kleiner, die Vagina straffer. Nun wird auch ein entsprechender Anteil der überschüssigen Schleimhaut entfernt, um die Vaginalstraffung abzuschließen. Es folgt zumeist eine Eigenfettunterfütterung der Vaginalwand um eine weitere Verengung und Auskleidung der Vaginalwand zu erreichen. Wichtig ist bei dieser Technik die korrekte Straffung der Scheidenmuskulatur in den wichtigen Bereichen, in denen diese Raffung erfolgen muss, um ein optimales Ergebnis zu erreichen. Einige gynäkologische Erfahrung ist hier notwendig, da sonst zu wenig gestrafft wird.

Nach der Behandlung

Die Operation ist wenig belastend. Noch während Sie schlafen legen wir einen kleinen Verband an, also eine weiche Kompresse, um das Innere der Vagina zu schützen und zu stabilisieren. Außer einer Einlage in die Unterhose ist kein weiterer Verband notwendig. Nach einer Vaginalstraffungen können Patientinnen sich in der Klinik erholen und dann aber nach Hause entlassen werden. Eine Fadenentfernung entfällt, da die Fäden selbstauflösend sind. Natürlich ist eine Schonung für 7-10 Tage sinnvoll, auch, wenn leichte körperliche Tätigkeiten kein Problem sind. Sexuelle Abstinenz ist für 3-4 Wochen (bei Kombination mit Eigenfett bis zu 8 Wochen) einzuhalten.

Ergebnisse & Risiken

Nach der initialen Abschwellungsphase ist nach ca. 2 Wochen die Wundheilung abgeschlossen und der volle Effekt spürbar.

JETZT BERATUNGSGESPRÄCH VEREINBAREN