Skip to main content

Schamlippenverkleinerung

Schamlippenkorrektur

Intimchirurgie: Schamlippenverkleinerung / Schamlippenkorrektur (labia minoris et majoris)

Dauer der OP
Ambulante Operation mit einer Dauer von ca. 1 Stunde, in örtlicher Betäubung, ggf. mit. Dämmerschlaf oder in Kurznarkose (v.a. wenn kombiniert mit anderen Eingriffen)
Nachsorge
ambulante Operation, Fäden selbstauflösend
Gesellschaftsfähigkeit
Schonung für ca. 2-3Wochen
Sport
Verzicht auf Sport für ca. 4 Wochen
Schmerzen
gering
Sexualität
Verzicht auf Sex für ca. 4 Wochen

Viele Frauen sind mit dem Aussehen ihres Intimbereichs unzufrieden. Die äußeren Schamlippen sind leer und schlaff, die inneren Schamlippen hängen im Stehen nach außen, die Klitoris ist von überschüssiger Haut bedeckt. Es kann hierdurch zu funktionellen Beeinträchtigungen kommen, wodurch u.a. irritierende Schmerzen bei Fahrradfahren, Sex und Sport beschrieben werden. Egal, ob es sich um eine angeborene Schamlippenvergrößerung bzw. Asymmetrie der Schamlippen handelt oder es durch Geburten und/oder Gewebeerschlaffung im Alter zu ungewollten Veränderungen gekommen ist, ein intimchirurgischer Eingriff gehört zu den häufigsten Wünschen unserer Patientinnen.

Die Verkleinerung und Straffung der inneren Schamlippen (Schamlippenkorrektur, Schamlippenverkleinerung) ist ein technisch einfacher Eingriff mit nahezu ausnahmslos guten Ergebnissen. Es stehen uns hierfür - je nach Befund - unterschiedliche Operationstechniken angelehnt an den Techniken von Dr. Ellsworth (Plastic Surgery Houston, Texa, USA) und den jahrelangen persönlichen Erfahrungen unseres ärztlichen Teams zur Verfügung.

Wir bieten Ihnen hier die Plattform, von Frau zu Frau diskret Ihr Problem zu erörtern und gemeinsam eine Lösung zu finden.

 

Für Wen

Die Korrektur der Schamlippen eignet sich für Frauen jeden Alters, die mit dem Aussehen ihrer Schamlippen unzufrieden sind und/oder funktionelle Beeinträchtigungen hiermit einhergehen.

Details

Wie funktioniert eine Schamlippenverkleinerung: Zunächst erfolgt das Auftragen einer örtlichen Betäubungscreme. Nach der Markierung der Schnittführung erfolgt mittels feinen Nadelstiches die örtliche Betäubung (ähnlich wie beim Zahnarzt). Ab hier verspüren Sie keine Schmerzen mehr. Das überschüssige Gewebe kann chirurgisch entfernt werden. Die Blutstillung erfolgt mit einer piepsenden bipolaren Strompinzette, von deren Geräusch Sie sich nicht irritieren lassen dürfen. Dann kann der Bereich vernäht werden. Gerade die Schleimhaut neigt dazu schnell zu schwellen. Um dies zu verhindern, halten Sie nach der Operation die Beine überkreuzt und kühlen den Operationsbereich moderat. Ein richtiger Verband ist nicht notwendig. Das Tragen einer Damenbinde ist für die nächsten Tage zu empfehlen. Nach etwa 2 Stunden können Sie sich von einem Fahrer abholen lassen.

Nach der Behandlung

Nach der Operation ist es wichtig sich zu schonen, um großen Schwellungen vorzubeugen. Leichte Kühlungen in diesem Bereich sind dabei empfehlenswert. Schweres Heben, Sport und auch Sex ist für 2 Wochen zu vermeiden. Schmerzen nach der OP sind selten und eine Alltagstauglichkeit besteht eigentlich sofort. Je nach Arbeitsplatz sollte die gesamte Zeit frei genommen oder die postoperative Phase mit einem kurzen Urlaub verbunden werden. Ein Fadenzug ist nicht notwendig, da es sich um resorbierbare Fäden handelt.

Ergebnisse & Risiken

Nach der initialen Abschwellphase ist nach 2 Wochen die Wundheilung meist schon abgeschlossen. Nach 3-6 Monaten ist der volle Effekt sichtbar.

JETZT BERATUNGSGESPRÄCH VEREINBAREN