Skip to main content

Oberarmstraffung

Oberarmstraffung

Die Oberarme sind eine Schwachstelle im Alterungsprozess. Durch die Ausdünnung der Haut und den Verlust der Elastizität des Bindegewebes neigen viele Frauen, aber auch Männer dazu, einen Hautüberschuss an den Oberarmen zu entwickeln, der auch als "Winkler" bezeichnet wird. Es gibt sowohl invasive als auch weniger invasive Techniken, um diesen Zustand zu korrigieren.

Oberarmstraffung

Dauer der OP
ca. 2-3 Stunden
Nachsorge
leichte Schwellung für ca. 1 Woche, Fäden sind selbstauflösend, Kompressionswäsche wird für 6 Wochen getragen
Gesellschaftsfähigkeit
(z.B. Einladung zum Dinner) nach ca. 1 Woche
Sport
nach etwa 4-6 Wochen
Schmerzen
mittel

Ein Zustand, der vor allem Frauen in der zweiten Lebenshälfte massiv belastet, sind die Winkelarme. Egal ob ärmellose Oberteile oder T-Shirts: Der Hautüberschuss ist immer sichtbar und vor allem beim Heben des Armes bewegt sich der nach unten hängende Teil der Haut hin und her. Daher kommt der Begriff Winkearm.

Es kann sich um eine Kombination aus überschüssigem Fettgewebe und überschüssiger Haut handeln, in manchen Fällen ist jedoch nur ein Hautüberschuss für die Erschlaffung des Oberarms verantwortlich. Dann versagen fast alle nicht-operativen Maßnahmen und eine Oberarmstraffung ist die einzige Alternative mit einem guten Ergebnis. Dabei entsteht natürlich eine Narbe, die aber an der Innenseite des Armes liegt und bei normalen Bewegungen kaum sichtbar ist.

 

Für Wen

Die Oberarmstraffung (Korrektur der Winkearme) ist für alle Patienten möglich, die unter einem Hautüberschuss am Oberarm leiden. In der gleichen Sitzung kann auch eine Fettabsaugung bei überschüssigem Fettgewebe durchgeführt werden. In manchen Fällen ist es auch notwendig, die Hautoberfläche zu glätten. Einen individuellen Behandlungsvorschlag unterbreiten wir Ihnen im Rahmen unseres Beratungsgespräches.

Details

Die Straffung sollte im Stehen geplant werden. Die Länge der Narbe ist variabel und hängt einerseits vom Befund und andererseits von den Wünschen der Patientin ab. In der Regel verläuft die Narbe von der Achselhöhle bis ca. 5 cm oberhalb des Ellenbogens. Sie wird nach innen gelegt, so dass die Narbe im Normalfall nicht sichtbar ist. Die Operation wird in einer kurzen Narkose durchgeführt, bei der die überschüssige Haut entfernt und die inneren Schichten des Oberarms gestrafft werden. Gelegentlich sind Drainagen zur Ableitung von Wundflüssigkeit erforderlich. Die Operation kann stationär (eine Nacht) durchgeführt werden oder Sie verlassen unsere Privatklinik nach der Operation, sofern Sie über einen Fahrer verfügen.

Nach der Behandlung

Nach der Oberarmstraffung erhalten Sie von uns ein Kompressionsmieder, das Sie sechs Wochen lang tragen müssen. Die Oberarmstraffung ist daher eine Operation, die in den kälteren Monaten angenehmer ist als im Hochsommer, da es unter der Kompressionswäsche zu stärkerem Schwitzen kommen kann. Nach einer Oberarmstraffung ist es auch notwendig, für einige Zeit auf das Schwimmen in gechlorten Schwimmbädern oder den Besuch des Solariums zu verzichten. Eine echte Ruhigstellung gibt es nicht - 1-2 Wochen reduziertes Programm genügen . Bereits nach einer Woche können Sie belatungsfrei wieder normal am Alltag teilnehmen.

Ergebnisse & Risiken

Wie bei allen Körperstraffungen ist auch bei der Oberarmstraffung Geduld gefragt. Die Narben sind anfangs oft sehr rot und hart und verblassen erst nach einigen Monaten. Das Ergebnis ist frühestens nach drei Monaten sichtbar und verändert sich auch danach noch. Wichtig ist eine kompetente und konsequente Narbenpflege, bei der wir Sie begleiten: Als eine der wenigen Kliniken in Deutschland verfügen wir über eine selbst entwickelte Serie zur Narbenpflege, über die wir Sie gerne in unserer Klinik informieren.

JETZT BERATUNGSGESPRÄCH VEREINBAREN