Skip to main content

Penisverdickung ohne OP (Hyaluron)

Penisverdickung ohne OP (Hyaluron)

Für eine intensiv erlebte Sexualität ist die Dicke des Penis ein entscheidender Faktor. Auch beim Gang in die Sauna oder unter die Dusche schätzen viele Männer ein gewisses Volumen. Die Penisverdickung mit Hyaluronsäure ist eine interessante Alternative zur Operation.

Details

Eine Penisverdickung mit Fillern kann in örtlicher Betäubung durchgeführt werden. Insgesamt benötigen wir ca. 1 Stunde in der Klinik. Zuerst wird die Peniswurzel mit einer lokalen Injektion betäubt und unsere Patienten können noch einen Kaffee trinken, da die Betäubung ca. 20 Minuten braucht, um zu wirken. Danach wird die vorher besprochene Menge durch kleine Injektionen in den Penisschaft (eventuell auch in die Eichel) eingebracht. Dieser Vorgang ist kaum schmerzhaft. Nach der Injektion schützt ein Verband das Ergebnis für einige Stunden und kann am Abend oder am nächsten Morgen entfernt werden. Da die Eichel aus dem Verband herausschaut, ist ein Toilettengang problemlos möglich.

Die Penisverdickung mit Fillern hat Vor- und Nachteile gegenüber der Penisverdickung mit Eigenfett. Welcher Weg für Sie der richtige ist, muss mit Ihnen gemeinsam besprochen werden. Hierfür steht Ihnen unsere Klinik mit Rat (vor der Tat) zur Seite. Vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin per Telefon, Video oder persönlich. Wir helfen Ihnen gerne bei der Planung.

Nach der Behandlung

Eine Penisverdickung mit Hyaluronsäure ist in der Nachbehandlung sehr unkompliziert. Auch wenn Druck auf den Penis für 2-3 Tage nach der Verdickung möglichst vermieden werden sollte, sind darüber hinaus nur wenige spezielle Regeln zu beachten. In den ersten 2-3 Tagen sollte der Penis häufiger hochgelagert werden, um ein Absinken der Hyaluronsäure in den vorderen Penisbereich zu vermeiden.

In den ersten Tagen kann es sinnvoll sein, den Penisschaft durch Rollen zu massieren, wenn man feststellt, dass sich das Produkt nicht gleichmäßig verteilt. Ansonsten sind keine besonderen Maßnahmen zu beachten, so dass die Ausfallzeit dieser Behandlung sehr gering ist.

Ergebnisse & Risiken

Da wir in der Praxisklinik am Rosengarten sehr viel Erfahrung mit dem Verfahren der Penisverdickung gesammelt haben, können wir diese sicher und nebenwirkungsarm durchführen. Je mehr Hyaluronsäure verwendet wird, desto größer ist das Risiko einer ungleichmäßigen Verteilung. Gelegentlich kommt es durch Druckeinwirkung (z.B. beim Schlafen oder durch zu enge Hosen) zu einer Fehlverteilung der Hyaluronsäure und damit zu einer Asymmetrie. Es ist jedoch wichtig, dass die Hyaluronsäure von Anfang an richtig platziert wird, um diese Nebenwirkung zu reduzieren.
Eine Schonung von ca. 7 Tagen wird daher empfohlen, wobei Druck auf den Penis vermieden werden sollte.
Eine Penisverdickung kann mit einer Intensität von ca. 1,5 cm Umfangszunahme durchgeführt werden. Wird ein intensiveres Ergebnis gewünscht, empfehlen wir ein mehrstufiges Verfahren mit 2 Injektionen im Abstand von 2 Wochen.

JETZT BERATUNGSGESPRÄCH VEREINBAREN