Skip to main content

Männliche Brust (Gynäkomastie)

Gynäkomastie

Die Entwicklung einer weiblichen Brust ist für viele Männer ein ästhetisches Problem, das durch einen chirurgischen Eingriff leicht gelöst werden kann.

Gynäkomastie - OP der männlichen Brust

Dauer der OP
ca. 2 Stunden
Nachsorge
leichte Schwellung für ca. 1 Woche, Fäden sind selbstauflösend, Kompressionswäsche wird für 6 Wochen getragen
Gesellschaftsfähigkeit
nach 2-3 Tagen
Sport
nach etwa 4-6 Wochen
Schmerzen
gering

Was ist eine Männerbrust?

Die Männerbrust, auch Männerbusen oder Gynäkomastie genannt, ist eine Vermehrung des Gewebes um die Brustwarze des Mannes. Das Gewebe nimmt an Volumen zu und die Männerbrust ähnelt immer mehr einem Männerbusen, also einer weiblichen Brustform. Die betroffenen Männer stören sich dann vor allem bei nacktem Oberkörper oder beim Tragen enger Kleidung daran, dass die Brust einen weiblichen Charakter annimmt und für andere deutlich sichtbar wird. Häufig meiden Patienten mit einem Männerbusen Badeanstalten oder Strände und gehen ungern in der Öffentlichkeit duschen oder saunieren.

Unterschied zwischen Gynäkomastie und Lipomastie

Spricht man von einer echten Männerbrust, medizinisch auch Gynäkomastie genannt, handelt es sich um eine Vermehrung des Drüsengewebes. Natürlich kann sich auch zusätzliches Fettgewebe in der Brust befinden, das dann mit abgesaugt werden muss. Der Schnitt an der Brustwarze zur Entfernung der Männerbrust ist in diesem Fall immer notwendig, da durch eine reine Fettabsaugung der Männerbrust kein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt werden kann. Die spätere Narbe liegt jedoch versteckt im Bereich der Brustwarze und ist daher nicht sichtbar.

Bei der „falschen Männerbrust“ findet man einen kleinen Drüsenkörper (wie ihn jeder Mann hat) und reichlich Fettgewebe darum herum. Dies führt zur Entwicklung eines Männerbusens und kann extreme Formen annehmen. Im Gegensatz zur echten Männerbrust ist die falsche Männerbrust weich und der Drüsenkörper kaum zu ertasten. Die Operation besteht in einer Fettabsaugung der Männerbrust (Liposuktion). Wir arbeiten hier fast ausschließlich mit einer sehr modernen Technologie, nämlich der wasserstrahl-assistierten Liposuction, auch Bodyjet® genannt. Dabei handelt es sich um ein den herkömmlichen Liposuktionsgeräten überlegenes Gerät, mit dem wir sehr gezielt und schonend absaugen können.

So finden Sie heraus, ob Sie eine „echte“ Männerbrust oder eine Fettbrust haben!

Die Untersuchung erfolgt in erster Linie durch Abtasten der Brust. Ist hinter der Brustdrüse ein etwa golfballgroßes, hartes Gewebe zu ertasten, das beim Zusammendrücken der Finger „nachrutscht“, handelt es sich um Drüsengewebe und somit um eine „echte“ Männerbrust. In diesem Fall sollte nach der üblichen Abklärung und Vorbereitung ein Schnitt an der Brustwarze erfolgen und der Drüsenanteil entfernt werden. Eine begleitende Fettabsaugung kann (muss aber nicht) notwendig sein, um eine flache und sportliche Männerbrust zu erreichen.

Fühlt sich das Gewebe dagegen weich an und hat man den Eindruck, dass es sich um Fettgewebe handelt (weil es sich wie Fettgewebe am Bauch anfühlt), ist eine Fettabsaugung ausreichend. Eine „Selbstuntersuchung“ kann also schon einige Erkenntnisse bringen und Ihnen ungefähr sagen, welche Operationsmethode für Sie die beste sein könnte.

Welche Symptome hat die echte Männerbrust?

Die echte Männerbrust (Gynäkomastie) ist nicht nur ästhetisch störend. Betroffene Männer leiden auch unter bestimmten Symptomen und wünschen sich daher eine Entfernung der Männerbrust durch eine Fettabsaugung. Die Symptome der echten Männerbrust sind

  • Vergrößerung der Brustdrüsen auf einer Seite oder (häufiger) auf beiden Seiten
  • Ständiges oder zeitweiliges Spannungsgefühl in der Brust
  • Hypersensibilität (Überempfindlichkeit) der Brustwarzen.

Diese Beschwerden können so störend sein, dass eine Operation gewünscht wird. Die Verbesserung der Attraktivität tritt dabei nicht selten in den Hintergrund.

Was sind die Ursachen der Männerbrust (Gynäkomastie)?

Die häufigste Ursache liegt in der Pubertät. In dieser Zeit werden vermehrt Sexualhormone gebildet, die die Brustdrüse ähnlich wie bei der Frau in der Pubertät wachsen lassen. Dieses Wachstum kann auch beim Mann auftreten und zu einem Brustansatz führen. Dieser bildet sich in der Regel nach der Pubertät zurück, kann aber auch persistieren, sich also sozusagen „festsetzen“.

Aber auch bestimmte Substanzen wie Steroidhormone, Wachstumshormone oder Medikamente können Auslöser sein und das Brustwachstum anregen und so zu einer Brust beim Mann führen. Natürlich spielen auch Lebensstil, Ernährung und sportliche Betätigung eine Rolle und beeinflussen die Ausbildung einer männlichen Brust. Wie auch immer: Am Ende entsteht eine Mischung aus Drüsen- und Fettgewebe im Brustbereich, die den Betroffenen stört.

Behandlung der männlichen Brust (Gynäkomastie)

Es gibt medikamentöse Behandlungen, die auf der Einnahme von Hormonen beruhen. Diese Behandlungen führen nur selten zum Erfolg, stellen aber einen recht massiven Eingriff in die Physiologie des Körpers dar. Da die operative Korrektur der männlichen Brust ein relativ harmloser Eingriff ist, empfehlen wir daher in vielen Fällen die Operation der männlichen Brust.

Sofern nur Fettgewebe vorhanden ist (falsche Männerbrust, Pseudogynäkomastie), genügt eine Fettabsaugung (Liposuktion). Diese wird in der Praxisklinik am Rosengarten grundsätzlich mit der wasserstrahl-assistierten Liposuction (WAL, Bodyjet) durchgeführt, da mit dieser Methode sehr gewebeschonend gearbeitet werden kann und Komplikationen vermieden werden. Der Eingriff erfolgt in der Regel in einem kurzen Dämmerschlaf oder in flacher Narkose. Nach kurzer Erholungszeit können Sie die Klinik verlassen und nach Hause gehen. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, ist das Tragen von Kompressionswäsche für 6 Wochen und eine Sportpause von ca. 2-3 Wochen erforderlich.

Handelt es sich dagegen um eine echte Männerbrust (Gynäkomastie), ist das Vorgehen etwas komplizierter: In diesem Fall muss eine Fettabsaugung (wasserstrahl-assistierte Liposuction) mit einer Schnitttechnik kombiniert werden. Dabei wird über einen kleinen Schnitt am Brustwarzenrand der verhärtete Drüsenkörper vollständig entfernt und das umliegende Fett abgesaugt. Es handelt sich also um eine kombinierte Operation aus Fettabsaugung und Drüsenkörperentfernung. Diese Operationstechnik ist vor allem bei der „echten Männerbrust“ notwendig, d.h. wenn ein vergrößerter Drüsenkörper und überschüssiges Fettgewebe zusammen auftreten.

 

Für Wen

Die Operation eignet sich für Patientinnen und Patienten, die trotz Normalgewicht oder auch viel Sport zu einer weiblichen Brust neigen. Wir empfehlen dringend, vorher Ihr Wunschgewicht zu erreichen. Vor der Operation müssen weiterhin krankhafte Faktoren wie ein hormonelles Ungleichgewicht oder auch eine Tumorbildung in der Brust (durch Ultraschalluntersuchung) ausgeschlossen werden.

Details

Es gibt verschiedene Techniken zur Entfernung der Gynäkomastie, je nachdem, ob es sich um Drüsen- oder Fettgewebe handelt. Die Entfernung des Drüsengewebes erfolgt meist über einen Schnitt am Brustwarzenrand, durch den das Gewebe operativ entfernt wird. Die Narbe ist später nicht sichtbar. Das Fettgewebe hingegen wird wie bei der klassischen Fettabsaugung mit Kanülen abgesaugt. Dabei wird ein Hautschnitt von maximal 1 cm Länge gemacht, durch den die Kanüle eingeführt wird. Dieser kann in der Heilungsphase gut mit Narbenpflege behandelt werden. Wird gleichzeitig eine Straffung der oberen Hautschichten gewünscht, kann die Fettabsaugung mit einer Behandlung nach dem BodyTite-Verfahren kombiniert werden. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn die Gynäkomastie nach einer starken Gewichtsreduktion noch vorhanden ist. Die Operation kann je nach Ausmaß und Technik in Vollnarkose oder in örtlicher Betäubung mit Dämmerschlaf durchgeführt werden. Bei längeren Eingriffen empfehlen wir grundsätzlich eine Vollnarkose, um die Operation schmerzfrei zu überstehen.

Nach der Behandlung

Nach der Operation erhalten Sie ein Kompressionsmieder, das Sie sechs Wochen lang tragen müssen. Der durch die Kompression entstehende Druck lässt die Hautschichten wieder faltenfrei zusammenwachsen. Außerdem verhindert er Verwachsungen und sorgt für ein symmetrisches Gesamtergebnis. Je nach Eingriff sollten in dieser Zeit Sport und schwere körperliche Belastungen (z.B. schweres Heben) vermieden werden. Je nach Berufswahl sollten Sie sich 6 (Bürojob) bis 14 Tage freinehmen.

Ergebnisse & Risiken

Die Korrektur der Gynäkomastie ist unmittelbar nach der Operation sichtbar. Nach etwa vier Monaten ist der Heilungsprozess abgeschlossen und das endgültige Ergebnis sichtbar. Durch diese Operation kann eine männliche Brust dauerhaft wiederhergestellt werden, was in vielen Fällen zu einem neuen Selbstbewusstsein führt und die Angst vor öffentlichen Schwimmbädern verschwinden lässt.

JETZT BERATUNGSGESPRÄCH VEREINBAREN