Hodensackstraffung: ein Teil der männlichen Intimchirurgie

Die Straffung des erschlafften Hodensacks ist eine Operation, die viele Männer erstmal so nicht auf dem Plan haben, wenn sie sich in den Beratungen zur Intimchirurgie bei uns vorstellen. Sie stellt dennoch eine spannende und sichere Technik zu Penisvergrößerung und Genitalverjüngung dar.

Den Hodensack einmal näher betrachtet

Der Hodensack wird medizinisches auch Skrotum genannt und stellt eine Hauttasche außerhalb des Körpers dar. Darin befinden sich die pflaumengroßen Hoden. Der Hodensack ist zudem von Muskelfasern durchzogen, die die Haut zur Temperaturregelung zusammenzieht oder glättet. Dadurch wird die Temperatur im Hoden stetig auf 34 bis 35 Grad Celsius gehalten, sodass die Funktionstüchtigkeit der Spermien erhalten bleibt. Der Hodensack spielt somit eine nicht unbedeutende Rolle.

Grund genug auch den Hodensack im Bereich der Intimchirurgie zu berücksichtigen. Denn mit zunehmendem Alter oder aufgrund genetischer Veranlagung, kann der Hodensack erschlaffen. Auch ein Überschuss an Haut kann ein Absinken des Hodensacks zur Folge haben.

Aber nicht nur optisch kann das für Betroffene belastend sein. Denn auch eine unangenehme Reibung während des Tragens enger Kleidung kann dadurch ausgelöst werden.

Warum eine Hodensackstraffung durchführen lassen?

Durch die Straffung des schlaffen Hodensacks werden zwei Hauptziele verfolgt:

  • Die Anhebung der weit nach unten hängenden Hoden, denn dieser schlaffe Hodensack führt dazu, dass die männlichen Genitalien „alt“ und „schlapp“ wirken.
  • Zusammen mit der der Entfernung der überschüssigen Hodensack-Haut wird somit eine Verjüngung der Genitalien erwirkt.
  • Die Korrektur des sogenannten Hodel-Segels (siehe unten) führt zu einer visuellen Penisverlängerung.

Neben den ersten beiden Zielen kann eine Hodensackstraffung auch eine Penisverlängerung unterstützen. Wie kann das sein? Auf der Unterseite des Penis setzt der Hoden an und erstreckt sich bis in den Bereich zwischen Hoden und Anus, dem sogenannten Damm. Der vordere Ansatz des Hodens kann dabei relativ weit vorne am Penis verankert sein. Dann spannt sich die Haut vor allem im erigierten Zustand wie eine Art Segel auf. Dieser auch als „penile webbing“ oder Hodensegel bezeichnete Hautüberschuss hängt wie ein „Truthahnhals“ an der Unterseite des Penis und kaschiert in dieser Position die natürliche Länge des Penis. Daher ist eine Entfernung nicht nur ein ästhetischer Zugewinn, sondern hat auch einen positive Wirkung auf die Länge.

Korrektur des Hodensacksegels, auch penile webbing

Wir bezeichnen dieses Bild als Hodensegel, da sich die Haut segelartig zwischen Penis und Hoden aufspannt. Dieser Zustand wird im englischsprachigen Raum auch als „penile webbing“ bezeichnet und weltweit inzwischen häufig mittels einer kleinen Operation korrigiert. 

Der Grund für den Erfolg der OP: obwohl der Penis(-schaft) eigentlich eine gute Länge hat, verschleiert die vorne ansetzende Haut die wahre Penislänge und lässt den Penis kürzer erscheinen.

Dauer der OP

1 – 2 Stunden

Nachsorge

stationäre Operation, Schonung für ca 5-7 Tage, Fadenentfernung entfällt (selbstauflösende Fäden)

Regeneration

Gesellschaftsfähigkeit: ca. 5-6 Tage
Sport: ca. 4 Wochen
Schmerzen: mittel

Kombination

Penisvergrößerungen (Penisverlängerung und/oder Penisverdickung), P-Shot-Behandlungen, Beschneidungen, aber auch Oberlidstraffungen, Fettabsaugungen Bauch/Flanken u.v.m.

Hodensackstraffung: OP-Verlauf

Die Lösung: Korrektur des Hodensegels mittels spezieller Hodensackstraffung. Diese von uns selbst entwickelte Technik sieht eine Straffung der überschüssigen Hodenhaut mittels einer Technik vor, die die Narbe später genau in der Mittellinie des Hodensacks verschwinden lässt. Die Narbe wird damit sozusagen unsichtbar und die volle Länge des Penis kommt zu Geltung. Auf diesem Weg werden zwei Eingriffe zur einem optimalen Ergebnis kombiniert: das Hodensegel wird korrigiert und der erschlaffte Hodensack kann in der gleichen OP mit gestrafft werden.

Natürlich kann diese Operation auch mit einer Penisverlängerung und Penisverdickung, einer Beschneidung oder einer Erektionsverbesserung mittels P-Shot kombiniert werden. Wichtig ist auch, dass Sie - sofern Sie eine Penisverlängerung planen - das Vorhandensein eines Hodensegels bei sich prüfen, da wir dieses unbedingt mit korrigieren sollten, um ein maximales Ergebnis zu erhalten. Denn diese kleine zusätzliche Korrektur verbessert das Ergebnis enorm und hilft, die volle Länge des Penis sichtbar werden zu lassen. 

Die OP dauert etwa 60 Minuten (in Kombination mit einer kompletten Penisvergrößerung dann ca. 120 Minuten) und wird in kurzer Narkose durchgeführt. Eine Übernachtung in der Privatklinik ist ratsam, um Blutergüsse zu vermeiden. Eine Fadenentfernung entfällt, da wir selbstauflösendes Nahtmaterial verwenden.

Unsere Patienten kommen aus ganz Europa und unsere Behandlungen sind daher darauf ausgerichtet, dass Sie „komplett fertig“ die Klinik verlassen und eine Nachbehandlung auch über Videosprechstunde stattfinden kann. 

Wir beraten Sie gerne zu diesem Thema und freuen uns, Sie in unserer Sprechstunde persönlich kennenzulernen. 

Videos von Dr. Spanholtz zum Thema Intimchirurgie

Image

Vereinbaren Sie einenBeratungstermin

Bitte füllen Sie das Kontaktformular aus, wir melden uns umgehend zurück und vereinbaren mit Ihnen einen Termin für eine persönliche Beratung je nach Wunsch in unserer Praxisklinik in Bergisch Gladbach oder am Standort in Köln

Veränderung beginnt mit Mut – und braucht Erfahrung, um zu gelingen.

Timo A. Spanholtz

Bitte hinterlassen Sie uns eine Nachricht!

Bitte wählen Sie eine Anrede

Bitte geben Sie einen Vornamen an

Ungültige Eingabe

Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an

Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer an

Bitte geben Sie eine Nachricht ein

Sie müssen unseren Datenschutzbestimmungen zustimmen

Ungültige Eingabe

Praxisklinik am Rosengarten

Dr. med. Timo A. Spanholtz

PLASTISCHE-ÄSTHETISCHE CHIRURGIE IN KÖLN UND BERGISCH GLADBACH

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.