Kinnkorrektur

Die Form des Kinns trägt wesentlich zum Ausdruck des Gesichts bei. Gerade im Profil wirkt ein fliehendes oder ein Doppelkinn störend.

Wohingegen Männer sich ein kantiges Kinn wünschen, welches als maskulin und ausdrucksstark empfunden wird, wünschen sich Frauen hingegen eher weichere Gesichtszüge, ohne dabei die Konturen verschwimmen zu lassen.

Passt Ihr Kinn aufgrund seiner Form nicht zum übrigen Teil des Gesichts, können wir Ihnen mit Hilfe verschiedener Methoden zu einem harmonischeren Gesicht verhelfen.

Für wen eignet sich eine Kinnkorrektur?

Eine Kinnkorrektur eignet sich vor allem, um dem Gesicht nach Ihren Wünschen mehr Ausdruck zu verleihen. Mithilfe des Einsatzes eines Kinnimplantats können Unebenheiten ausgeglichen und die Gesichtszüge definiert werden, um das Gesicht insgesamt markanter erscheinen zu lassen. Zusätzlich kann dieser Eingriff mit einer Gewebeunterspritzung mit Hyaluronsäure kombiniert werden.

Bei einer Korrektur eines Doppelkinns ist zunächst zu klären, ob es sich um einen Haut- oder Fettüberschuss handelt, oder eine Kombination aus beidem. Eine Fettabsaugung am Kinn ist ein kleiner, unkomplizierter Eingriff, welcher in lokaler Betäubung stattfindet. Lesen Sie dafür weiter unter der Rubrik Liposuktion.

OP-Vorgehen:

Das Einbringen des Kinnimplantats erfolgt in der Regel unter Vollnarkose. Durch einen kleinen Schnitt unterhalb des Kinns kann das weiche, aus Silikon bestehende Implantat problemlos platziert werden. Da der Schnitt unter dem Kinn erfolgt, ist er Ihrem Gegenüber so nicht sichtbar.

Die Fettabsaugung am Doppelkinn kann in lokaler Betäubung durchgeführt werden. Um einen Hautüberschuss nach der Operation zu vermeiden, kann dieser Eingriff mittels NeckTite erfolgen. Hier werden während der gleichzeitigen Absaugung mithilfe von Wärme und Radiofrequenz Fasern verkürzt und die Kollagenbildung angeregt. Dadurch verliert Ihre Haut nicht an Halt und wirkt deutlich straffer.

Nachsorge:

Nach beiden Eingriffen, vor allem nach der Fettabsaugung kommt es zunächst zu Schwellungen und Hämatomen, die sich nach spätestens zwei Wochen aufgelöst haben sollten. Grundsätzlich sollten Sie sich mindestens eine Woche schonen, um Ihrem Körper genügend Zeit zu geben, sich zu regenerieren. Auf Sport sollte mindestens 4 Wochen verzichtet werden.

Ergebnis:

Das Einbringen eines Kinnimplantates an das fliehende Kinn kann ihrem Gesicht ein markanten und ausdrucksstarken Charakter geben! Kombiniert mit einer Fettabsaugung am Doppelkinn heben sich klare Konturen ab, welche ihr Gesicht harmonisch und bedeutend erscheinen lassen!

Kosten

Die Kosten für das Implantat betragen ca. 3000€ + Narkose. Die Liposuktion erfolgt meist in lokaler Betäubung, hier liegen die Kosten bei 1800€.

OP-Details

Narkose: Implantat à Vollnarkose, Liposuktion à lokale Betäubung (wenn gewünscht mit Dämmerschlaf)
Dauer der OP: 60 – 90 Minuten
Nachsorge: ambulante OP, Hochlagern des Kopfes, ggf. Kühlen, Schonung je nach Tätigkeit für mind. eine Woche
Fadenentfernung: nach 10 Tagen
Gesellschaftsfähig: nach zwei Wochen (bedingt durch die Blutergüsse an Gesicht + Hals)
Sportunfähig: 4 Wochen
Schmerzen: gering

Kombination mit anderen Eingriffen: Liposuktion, Facelift, Oberlidstraffung, Botox, Hyaluronsäure, Brauenlift, Fadenlift, Ohrkorrektur